Schlagwörter

, ,

Ansichten  

Ich will mich künftig nicht mehr gar so wichtig nehmen,
einmal im Hintergrunde bleiben, teilnahmslos
und mich des Misserfolgs, den ich gehabt, nicht schämen,
Sah ich entstelltes Bild meines Triumphes bloß ?
Dieses Bild, auf dem ich bin, steht im Panoptikum
das euch so viele Perspektiven bieten kann.
Und ihr wandelt – samt der Ansicht, die sich wandelt – um.
Woraus ein andrer wird, ist stets der selbe Mann !

© Michael Roschke

***

Kaleidoskop

Im Hintergrunde bleiben?
Auch jetzt gelingt es kaum, in meinen alten Tagen.
Ich lass mich von Gewohnheit treiben
und meine, zeitenweise gar,
ich rede mich um Kopf und Kragen.

Es stünd mir an ein wenig mehr Bescheidenheit?
Wieso ergibt sich immer wieder die Gelegenheit
die bunten Spiegelscherben neu zu schütteln
und wenn auch mit begrenztem Blick
an fest gefahr’nen Ansichten zu rütteln?

So nehme ich mich also an,
fast schicksalsträchtig
und rede, rede, rede,
denn ich bin nun mal der Worte mächtig.

© Barbara Hauser, 05.11.2011

Advertisements