Schlagwörter

,

Von Raunächten

Ein lautes
Jahr wird müde
du legst streichelnd
kurze Tage zum Schoß

Wilder Ritt
mit den Winden
donnert über die Himmel

Truden
schleichen ums Haus

Schließ Fenster
verriegel die Tür

Aus der Seele
floss dein Tun
im Kamin
brennt Holunder

Segen schlummert im Keim

Dunkel
schmilzt in der Zeit

© Michael Hermann – http://www.leerraeume.de/

***

[SCM]actwin,44,-138,888,569;

12/03/2009 , 17:47:39

***

Zwischen den Jahren

Die Truden schleichen ums Haus –
in modernem Gewand.
Schließe Fenster und Türen,
und mit ihnen die Pforten der Angst.

Zünde ein Feuer an im Kamin, damit es
dich wärmt in den rauhen Nächten.

Sinnend schaust du in die Flammen.
Ihr Lodern verbirgt noch den
schlummernden Keim des Neuen.

Sie schützen, was noch schlafen soll
bis zur Reife, auf dass es nicht
vorzeitig erwacht. Im Gleichmaß
flieht die dunkle Zeit.

Das Neue Jahr nimmt seinen Lauf.

©bmh 12/2013 – https://silberperlen.wordpress.com

***

Wie die „Gemeinschaftsarbeit“  von Michael Hermann und mir entstand, ist in den Kommentaren nachzulesen.

Advertisements